Die meist gestellten Fragen...

zum Wohnen im Wohnheim in Zeiten der Corona-Pandemie.

Diese FAQs werden regelmäßig aktualisiert und bei Bedarf ergänzt bzw. erweitert. Sollten Sie weitere Fragen haben, die Sie in dieser Übersicht nicht beantwortet sehen, wenden Sie sich bitte per E-Mail an: wohnen(at)stw-greifswald(dot)de.

Fragen zur Einreise nach Mecklenburg-Vorpommern sowie zu Umzügen werden im FAQ der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern beantwortet und dort ebenfalls fortlaufend aktualisiert.

>>Hier klicken, um zu den Informationen des Landes M-V zu gelangen<<

Die gute Nachricht: Sie müssen aktuell keine Sorge haben, dass Sie aufgrund ausbleibender Mietzahlungen Ihr Wohnheimzimmer/Ihre Wohnung verlieren. Allerdings müssen Sie sich aktiv bei uns melden und uns darüber informieren, dass Sie Mietzahlungen aktuell nicht leisten können. Zudem müssen Sie uns belegen, dass dies mit der aktuellen Corona-Pandemie zusammenhängt. Gemeinsam finden wir dann eine Lösung. Um Sie in dieser Situation nicht zusätzlich zu belasten, haben wir für diese Zeit einige Sonderregelungen eingeführt: Mahngebühren werden aktuell nicht erhoben, Stundungen von Mietzahlungen sind aktuell für bis zu 3 Monate möglich, individuelle Ratenzahlungsvereinbarungen über einen Zeitraum von bis zu 3 Monaten können abgeschlossen werden.
Setzen Sie sich sobald wie möglich mit der Mietbuchhaltung (kollhoff@stw-greifswald.de oder felber@stw-greifswald.de) in Verbindung, wenn Sie von oben genannten Problemen betroffen sind!

Nein. Studierende, die bei uns wohnen, haben einen gültigen Mietvertrag, dem wir weiterhin nachkommen. Wichtig ist jetzt, die Sozialkontakte auf das Nötigste zu reduzieren und, vor allem im Gemeinschaftswohnen, die Regeln zum Schutz vor Ansteckung ganz unbedingt einzuhalten:

  • Halten Sie Abstand zueinander.
  • Halten Sie sich so wenig wie möglich in den Gemeinschaftsküchen auf.
  • Bitte vermeiden Sie unnötige Handkontakte, waschen Sie sich oft und gründlich die Hände.
  • Vermeiden Sie es, Augen, Nase oder Mund mit den Händen zu berühren.
  • Lüften Sie Ihre Wohnräume möglichst viermal am Tag für 10 Minuten.

Gerade in einer so angespannten Lage wie dieser ist ein wertschätzender Umgang miteinander ganz besonders wichtig. Nehmen Sie Rücksicht auf Ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen und achten Sie aufeinander.

Nein, aktuell nicht (Stand 22.06.2020). Eine richtige Quarantäne wird vom Gesundheitsamt ausgesprochen, wenn sie nötig wird. Bislang hat es in unseren Einrichtungen keine Erkrankungs- oder begründeten Verdachtsfälle gegeben. Wenn Sie sich in den vergangenen Tagen in einem der vom Robert-Koch-Institut definierten Risikogebieten aufgehalten haben, sind Sie verpflichtet, sich in Selbst-Isolation zu begeben und sowohl die Wohnhausverwaltung (Greifswald: wohnen@stw-greifswald.de; Stralsund: wohnenhst@stw-greifswald.de; Neubrandenburg: wohnennb@stw-greifswald.de) als auch das Gesundheitsamt informieren. Studierende der Universität Greifswald informieren bitte auch das Rektorat unter corona(at)uni-greifswald(dot)de.

Die Quarantäne nach Aufenthalt in einem als Risikogebiet definierten Land oder Gebiet wird durch die SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern festgelegt. Ein Verstoß kann mit Bußgeld geahndet werden.

Die zuständigen Gesundheitsämter sind:
Greifswald:
Gesundheitsamt des Landkreises Vorpommern-Greifswald
Feldstraße 85 a
17489 Greifswald
03834 8760-2401
03834 8760-9021
E-Mail: gesundheitsamt@kreis-vg.de

Stralsund:

Fachdienst Gesundheit Landkreis Vorpommern-Rügen
Carl-Heydemann-Ring 67
18437 Stralsund
Tel.: 03831 357-1000
E-Mail: FD33@lk-vr.de

Neubrandenburg:
Gesundheitsamt Landkreis Mecklenburgische Seenplatte
Platanenstraße 43
17033 Neubrandenburg
Telefon: 0395 57087 3147

Achtung: Sollten Sie Symptome haben, kontaktieren Sie bitte umgehend telefonisch Ihren Hausarzt oder die Nummer 116117. Dort werden mit Ihnen die weiteren Schritte besprochen.

Ihre Mietkaution werden wir Ihnen entsprechend unserer Allgemeinen Mietbedingungen, 3 Monate nach dem Vertragsende, überweisen. Bitte haben Sie ein bisschen Geduld, wenn es in Anbetracht der Situation einen kleinen Moment länger dauert. Für die Überweisung benötigen wir dringend Ihre Bankverbindung. Sofern Sie diese nicht beim Auszug dem Hausmeister mitgeteilt haben, senden Sie diese bitte an den/die Kollegen/Kolleginnen der Mietbuchhaltung: kollhoff(at)stw-greifswald.de oder felber(at)stw-greifswald.de. 

Bitte senden Sie dazu eine Anfrage per Mail an die zuständigen Sachbearbeiterinnen inkl. Ihrer Immatrikulationsbescheinigung für das jeweilige Semester. Wir prüfen dann, ob Ihr Mietvertrag bis zum Semesterende verlängert werden kann oder wir Ihnen eine Alternative anbieten können. Ihre Anfrage senden Sie bitte an Greifswald: wohnen@stw-greifswald.de; Stralsund: wohnenhst@stw-greifswald.de bzw. Neubrandenburg: wohnennb@stw-greifswald.de).

Unsere Hausmeister setzen zwar ihre persönlichen Sprechzeiten aus, sind aber trotzdem vor Ort und führen die notwendigen Dinge, wie auch die Schlüsselübergaben weiterhin aus. Wir versuchen hier möglichst kontaktlose/kontaktarme Übergaben zu realisieren. Die Übergabe der Zimmerschlüssel klären Sie daher bitte individuell direkt mit dem für Ihr Wohnheim zuständigen Hausmeister. Dies können Sie per E-Mail oder per Telefon erledigen. Die Kontaktdaten Ihrer Hausmeister finden Sie hier.



Jeder ist angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstandes auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Der Abschluss eines Mietvertrages und eine Wohnungsübergabe sind nicht explizit verboten. Wichtig ist zu überlegen, ob der Termin jetzt stattfinden muss oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden kann. Wenn nicht, ist bei einem Zusammentreffen z.B. zwischen Mieter und Vermieter bei der Wohnungsübergabe auf den Mindestabstand von 2 m zu achten. Die bekannten Hygieneregeln (keine Hände schütteln, Hände waschen) sollten unbedingt eingehalten werden. Ein Umzugsunternehmen darf den Umzug durchführen, denn berufliche Tätigkeiten sind erlaubt. Keinesfalls sollten „Freunde und Familie“ beim Umzug mit anpacken, sofern sie nicht Angehörige des eigenen Hausstandes sind.

Wer in einer häuslichen Gemeinschaft miteinander wohnt, kann dies selbstverständlich auch weiterhin tun. Gegenseitige Rücksichtnahme je nach Größe der WG ist besonders gefragt: Hygiene und Vorsorge gegen Ansteckung haben in diesen Tagen oberste Priorität. Diese Pandemie ist nur mit der Hilfe und Vorsichtnahmen jedes Einzelnen aufzuhalten. Vermeiden Sie soziale und physische Kontakte zu anderen Personen außerhalb der Wohngemeinschaft, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren. Wichtig ist es, in der WG auch miteinander zu reden und ggf. Regeln aufzustellen, wie das Miteinander erfolgt.

Hier finden Sie Hygienetipps der BZgA

Ihr Mietvertrag läuft noch bis zum angegebenen Termin weiter. Bitte informieren Sie uns, wenn Sie wieder in Ihrem Wohnheim ankommen. Der Mietvertrag kann nicht unterbrochen werden.

Wenn Sie das Zimmer/die Wohnung bereits bewohnt haben, müssen Sie die Übergabe nach unseren Richtlinien realisieren, ausziehen und alle Ihnen ausgehändigten Schlüssel an uns zurückgeben. Ihr Mietvertrag läuft noch bis zum vertraglich vereinbarten Termin weiter. Der Mietvertrag kann nicht unterbrochen werden. Ihnen bleibt das Recht auf eine ordentliche Kündigung vorbehalten. Bitte informieren Sie uns, wenn Sie wieder in Ihrem Wohnheim ankommen.

... Allerdings wurde mein Zimmer weitervermietet. Kann ich das Zimmer nun doch behalten? Oder bekomme ich ein anderes Zimmer angeboten? Kann ich in ein anderes Zimmer/Wohnheim umziehen?

Wenn wir das Zimmer schon weitervermietet haben, können Sie nicht in Ihrem Zimmer bleiben, da für das Zimmer ein rechtsgültiger Mietvertrag mit dem Nachmieter bzw. der Nachmieterin existiert. Bitte sprechen mit der zuständigen Sachbearbeiterin. Es kann gut sein, dass durch die Absage von Programmstudierenden noch andere Zimmer in den Wohnheimen frei sind. Ob allerdings eine Belegung möglich ist, kann aufgrund der aktuellen Situation nicht garantiert werden.

Ja, Sie müssen die volle Miete bezahlen. Die Vorlesungen wurden von den Hochschulen nur ausgesetzt. Die Aufnahme des Lehrbetriebes, wenn auch ohne Präsenzveranstaltungen, ist zum 20.04.2020 wieder gestartet. Das Zimmer steht Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Sollten Sie die Vermutung haben, dass Sie sich mit dem Corona-Virus infiziert haben könnten, informieren Sie bitte Ihre Hausarztpraxis oder rufen Sie die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes an: 116117. Anschließend informieren Sie bitte uns als Vermieter. Sie sind dazu verpflichtet für mindestens 14 Tage in häuslicher Quarantäne zu bleiben. Das Gesundheitsamt entscheidet dann über alle weiteren Maßnahmen.

Ja, wir sind weiterhin bei Sorgen und Nöten für Sie da. Aufgrund des Corona-Virus werden die Beratungen jedoch nicht persönlich vor Ort durchgeführt, sondern ausschließlich per E-Mail oder telefonisch. Wenn Sie einen Termin vereinbaren möchten, wenden Sie sich bitte an beratung@stw-greifswald.de (Sozialberatung) oder pb@stw-greifswald.de (Psychologische Beratung). Auch die psychologische Beratung kann aktuell ohne lange Wartezeiten schnelle und unkomplizierte Hilfe leisten.

Nein. In dieser Situation, werden wir nicht von Ihnen verlangen, dass Sie Ihren Wohnplatz räumen. Auch jetzt gilt schon im Vollstreckungsrecht: Das Recht des Mieters auf körperliche Unversehrtheit hat Vorrang vor dem Räumungsinteresse des Eigentümers/Vermieters. Da alle Menschen aufgerufen sind, sich solidarisch zu verhalten und Kontakte drastisch zu reduzieren, kann der Mieter – auch zum Schutz anderer – nicht zum Auszug verpflichtet werden.

Das gilt im Übrigen auch, wenn Sie in einer Wohnung oder einem WG-Zimmer oder zur Untermiete am freien Wohnungsmarkt wohnen.