Bautagebuch Makarenkostraße

Das Studierendenwerk Greifswald investiert in bezahlbaren Wohnraum für Studierende und saniert das Wohnheim Makarenkostraße in Schönwalde II. In diesem Bautagebuch informieren wir regelmäßig über Fortschritte auf der Baustelle. Der Abschluss der Sanierung ist Ende des Jahres 2020 geplant. Zu Beginn des Jahres 2021 können Studierende das neue Wohnheim beziehen.

Die Sanierung wird gefördert durch das Sonderprogramm zur Gewährung von Zuschüssen für die soziale Wohnraumförderung des Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung.

Der Bezug des Wohnheimes ist ab 01.01.2021 möglich. Bewerben Sie sich jetzt online auf einen Wohnheimplatz! Studierende, die bereits in einem Wohnheim des Studierendenwerkes wohnen, können einen Antrag auf Wechsel des Wohnheimplatzes stellen und als Wunsch das Wohnheim in der Makarenkostraße angeben.

Exemplarische Grundrisse

Der erste Grundriss zeigt ein typisches Einzelappartement ohne Balkon im Wohnheim.
Die 3er-Wohngemeinschaften teilen sich eine sehr geräumige Wohnküche. Die zukünftigen Bewohner*innen verfügen dennoch über ein eigenes Badezimmer und einen großzügigen privaten Wohnbereich.
Im Wohnheim wird es auch eine Reihe von Familien- bzw. Pärchenappartements geben. Die Appartements können zu zweit und/oder mit Kind bezogen werden.

November 2020

Auch an einem grauen Novembertag sieht man das sanierte Wohnheim mit den neuen farbenfrohen Balkonen schon von der Straße aus. Auf der Baustelle selbst ist viel passiert…
Die neuen Eingangsbereiche stehen. Die Briefkästen und Klingeln sind bereits angebracht. Für die verschiedenen Aufgänge werden die jeweiligen Farben der Balkone aufgegriffen.
In den Treppenhäusern finden aktuell noch letzte Malerarbeiten statt. Auch hier wird das Farbkonzept wieder aufgegriffen.
In den Appartements stehen bereits die ersten zusammengebauten Möbel. Es wird endlich immer wohnlicher.
An diesem Schreibtisch direkt am geräumigen Balkon können die zukünftigen Bewohner*innen lernen, Online-Vorlesungen verfolgen oder Hausarbeiten schreiben. Im gesamten Wohnheim wird es WLAN geben.
Der Blick vom Schlaf-/Wohn-Arbeitszimmer in die bereits montierte Küche eines Einzelappartements.
Hier sieht man eine montierte Küchenzeile in einem Einzelappartement. Küchen dieses Typs haben keine Hochschränke, erhalten dafür aber einen zusätzlichen freistehenden Schrank. Genügend Stauraum ist also vorhanden.
In diesem Einzelappartement sieht man einen anderen Küchentyp. Die Küche auf dem Foto befindet sich noch in Montage. Eine Dunstabzugshaube wird noch angebracht.
Aus diesem großen Raum wird bald eine geräumige WG-Küche. Im Wohnheim wird es neben zahlreichen Einzelappartements auch 3er-Wohngemeinschaften geben. Die Bewohner*innen der WGs verfügen aber trotzdem über eigene Badezimmer und teilen sich nur die große Küche.
Über diese geräumigen Kühlschränke mit Gefrierfächern dürfen sich die zukünftigen Bewohner*innen des Wohnheimes freuen.
Der praktische Bartisch in der Küche der Einzelappartements spart Platz und kann sowohl als Arbeitsfläche als auch als Essensplatz genutzt werden.
Auch die Arbeiten an den Außenanlagen haben begonnen. Wichtigste Maßnahme ist dabei die Feuerwehrumfahrt um das Gebäude.

September 2020

Die neuen Klingeln zu den zukünftigen Appartements im Aufgang A sind bereits angebracht und bereit für neue Bewohner*innen.
Die einzelnen Flure werden künftig mit diesen Türen vom Treppenhaus getrennt.
In einigen Etagen des Aufgangs A laufen noch Bodenbelagsarbeiten. Das Deckenlicht mit Bewegungsmelder läuft hier bereits.
Blick in ein Zimmer mit eigenem integriertem Badezimmer.
Dieses Foto zeigt den Blick vom Flur in ein zukünftiges Einzelappartement. Die geöffnete Schiebetür rechts trennt das Badezimmer vom Wohn-/Küchenbereich.
Einige Appartements sind mit einem Balkon ausgestattet. Die farbigen Balkonelemente unterscheiden sich je nach Aufgang.
Die neuen Badezimmer sind mittlerweile alle vollständig eingerichtet. Die Studierenden, die hier einziehen...
...dürfen sich auf hochmoderne Badezimmer mit sehr geräumigen Duschen freuen.
Der Blick von der Makarenkostraße auf das Wohnheim. Es liegt etwas geschützt in zweiter Reihe. In den Schuppen, die man hier von hinten sieht, wird viel Platz für Fahrräder geschaffen.

Juli 2020

Die Wohnheim-Einfahrt wird immer einladender und die grünen Akzente der Fassade bilden ein schönes Farbenspiel mit den großen Bäumen, die die Einfahrt umrahmen.
Die wohl größte sichtbare Veränderung im Juli im Wohnheim: Die ersten Fußböden wurden in den zukünftigen Appartements verlegt.
Blick auf den Aufgang C des Wohnheimes Makarenkostraße 47a-c.
Neben den Bodenbelägen, die neu sind, wurden bereits Wohnungstüren...
... und Zimmertüren eingebaut.
Die vielen neuen Badezimmer erhalten neben modernen Wandfliesen aktuell einen frischen Anstrich.

Update aus dem Bautagebuch

Die Corona-Pandemie hat auch vor unserem Online-Bautagebuch nicht Halt gemacht. Um den Bauablauf nicht zu stören, die Bauarbeiter*innen und unsere Mitarbeiter*innen gleichermaßen zu schützen, haben wir die Dokumentation für unser Online-Bautagebuch in den Monaten März, April und Mai pausiert. Stillstand gab es auf der Baustelle aber keineswegs. Die großen Fortschritte sind daher nun auf den neuen Fotos aus dem Monat Juni zu sehen. Das erste Badezimmer ist eingerichtet, die Arbeiten an der Außenfassade inklusive der Farbgestaltung sind abgeschlossen, die Balkongeländer sind angebaut und in den oberen Etagen laufen bereits die Malerarbeiten in den Appartements. Die Sanierung schreitet in großen Schritten voran...

Juni 2020

Das Wohnheim erstrahlt mit neuer Fassadengestaltung. Die drei Aufgänge sind farblich durch die Balkonelemente und Akzente an Fenstern voneinander zu unterscheiden.
Der neue Blick auf das Wohnheim von der Zufahrt aus. Das Wohnheim ist kaum wiederzuerkennen.
Im Aufgang C wurden grüne Balkonelemente angebracht und Farbakzente an den Fenstern gesetzt.
Auch von innen sieht es dank Balkongeländer gleich wohnlicher aus.
In den oberen Etagen laufen bereits die Tapezier- und Malerarbeiten. In diesem Appartement sind die Wände bereits weiß...
... und die Steckdosen und Lichtschalter angebracht. An dieser Wand wird zukünftig die Küche des Einzelappartements stehen.
Die neu eingebauten Badezimmer sind modern ausgestattet. In die schmale Nische neben der Dusche wird noch ein praktisches Regal eingebaut, welches zusätzlichen Stauraum bietet.
Jedes Zimmer wird ein eigenes Badezimmer haben. Das ist die wohl weitreichendste Veränderung der Sanierung, die eine völlige Neuaufteilung des Wohnheimes vorsieht und den Wohnkomfort deutlich erhöht.
Der Duschbereich ist mit modernen länglichen Fliesen vollständig gefliest. Die Trennwand ist aus Sicherheitsglas, die Halterung für Shampoo, Duschgel und weitere Kosmetikprodukte ist in jeder Dusche enthalten.
Im voll ausgestatteten Badezimmer darf natürlich auch ein Waschbecken mit beleuchtetem Spiegel und beheizter Handtuchhalterung nicht fehlen.
In einem Appartement in der obersten Etage sieht man bereits den montierten Heizkörper auf der fertig tapezierten und gestrichenen Wand.
In der 5. Etage sind die Gegensprechanlagen teilweise bereits angebaut, über die die Bewohner*innen zukünftig Gäste empfangen oder Paketboten zum richtigen Appartement leiten können.

Januar 2020

Januar 2020: Noch 10 Monate bis zum Wintersemester 2020. Mittlerweile sind 17 von 23 Losen ausgeschrieben, 14 davon sind beauftragt. Es geht voran auf unserer Baustelle.
Die Bauheizung sorgt dafür, dass wir auch im Winter bei Temperaturen knapp über 0 Grad Estrich verlegen und andere Arbeiten machen können.
In diesem zukünftigen Appartement laufen gerade die Vorbereitungsarbeiten für den Estrich-Einbau. Bevor der Estrich gegossen werden kann, wird eine Trittschalldämmung verlegt.
Aktuell laufen die Estrich-Arbeiten in der dritten Etage in Haus A auf vollen Touren.
Die vierte Etage in Haus A ist bereits fertig.
In der 5. Etage war die Estrich-Verlegung als erstes abgeschlossen.
Nachdem der Estrich verlegt ist, sind als nächstes die Bodenbeläge, Fliesen- und Malerarbeiten vorgesehen. Die Lose befinden sich in der Ausschreibung.
Blick von der Wohnungstür aus in ein Appartement in der 4. Etage. Die Trockenbauarbeiten sind in Haus A bereits abgeschlossen, in B und C entsprechend Baufortschritt.
Währenddessen laufen draußen die Bauarbeiten weiter. Die Anbringung der neuen Dämmplatten an der Außenfassade ist fast abgeschlossen. Die Vorbereitung der Putzarbeiten beginnen.

Dezember 2019

Es wird winterlich auf unserer Baustelle. Statt Weihnachtspaketen transportiert unser Kran hier Baumaterialien aufs Dach des 6-stöckigen Gebäudes.
Die Arbeiten an der Außenfassade zur neuen Wärmedämmung sind weiter vorangeschritten. Aufgang A und B sind bereits fertig.
Auch im Inneren des Wohnheimes hat sich einiges getan. Fotografiert aus der zukünftigen Küche mit Blick auf ein neu eingebautes Badezimmer im Einzelappartement.
Blick von der Wohnungstür aus in ein zukünftiges Einzelappartement. Links geht es zum Badezimmer, geradeaus ist die Küche und von der Küche ab geht der Schlaf-/Wohnraum.
Auch wenn es noch viel Vorstellungskraft bedarf, sich das Wohn- und Schlafzimmer des Appartements vorzustellen, ist der Blick aus dem großen Balkonfenster im 4. Stock schon jetzt sehenswert.
Ein Blick von der Wohnungstür aus in ein anderes Appartement. Hier sind die Trockenbauwände des neu eingezogenen Badezimmers bereits verkleidet.

November 2019

Es wird spannend. Die Planung der Küchen gibt einen ersten visuellen Eindruck wie das Wohnheim zukünftig von innen aussehen wird.
Die einzelnen Wohnheimzimmer und Appartements sind sehr unterschiedlich geschnitten, sodass für jeden Raum individuell eine Planung gemacht werden muss.
Hier ist eine Küchenplanung ohne Hochschränke zu sehen. Um zusätzlichen Stauraum zu gewinnen, ergänzt hier ein Highboard die Küche.
Vogelperspektive auf eine beispielhafte Küche für ein zukünftiges Einzelappartement im Wohnheim Makarenkostraße.

Oktober 2019

Unsere Baustelle wird herbstlich. Das Los Heizung-Lüftung-Sanitär wurde mittlerweile vergeben. Ausgeschrieben sind mittlerweile 12 von 23 Losen.
Die ersten neuen großflächigen Balkonfenster sind eingebaut. Insgesamt gibt es im Wohnheim 21 Balkone.
Zur Sanierung des Plattenbaus gehört eine neue Wärmedämmung natürlich mit dazu. Am linken Flügel des Gebäudes haben die nötigen Arbeiten dazu bereits begonnen.
Die großen Fenster sorgen zukünftig für viel natürliches Licht und modernes Ambiente in den Wohneinheiten, die über einen Balkon verfügen.
Die Arbeiten aus dem Bereich Heizung-Lüftung-Sanitär haben begonnen. Das Bild zeigt einen Blick durch eine zukünftige Wohnungstür hin zum neuen Badezimmer.
Erste Bauarbeiten an der Außenfassade haben begonnen. Neue Dämmplatten werden von links nach rechts am Gebäude angebracht.

September 2019

Die ersten neuen Fenster sind bereits im Wohnheim eingebaut worden. Insgesamt müssen 290 neue Fenster eingebaut werden.
Aktuell sind die neuen Fenster noch durch Folien abgedeckt, die einen klaren Blick nach draußen verhindern. Auf der Südseite wird es 102 Fensterelemente dieser Art geben.
Der aktuelle Ausblick aus der vierten Etage. Hier sind großflächige Fenster geplant, die zukünftig für viel natürliches Licht sorgen sollen.
Auch auf der Rückseite des Gebäudes sind bereits die ersten neuen Fenster verbaut. Insgesamt werden auf der Nordseite des Gebäudes 155 neue Fenster eingebaut.
In der 4. Etage haben die Trockenbauer mit wichtigen Arbeiten zur neuen Raumaufteilung begonnen.
Zukünftig hat jeder Wohnheimplatz sein eigenes Badezimmer. Die Trockenbauer sind dabei die ersten Musterbadezimmer anzulegen. Dafür werden Balken eingezogen, die die Trockenbauwände halten, sodass die Decken/Böden nicht statisch belastet werden.

August 2019

Das Baustellenschild zeigt den Bauherr, die Förderer und die beauftragten Firmen an. Anfang August 2019 sind 11 von 23 Losen bereits vergeben.
Die Innenräume sind bereits nicht mehr wiederzuerkennen. Die Abbruch- und Rohbauarbeiten sind in vollem Gange.
Wände werden rausgerissen. Die Räume werden für das neue Konzept vollkommen neu aufgeteilt.
Auch die alten Fenster wurden bereits teilweise entfernt und machen Platz für Neues.
Aktuell ist es noch sehr schwer vorstellbar, wie die Räume einmal aussehen sollen. Es gibt noch viel zu tun.
Große grüne Bäume rahmen das Wohnheim ein, welches aktuell vollständig durch unsere Gerüstbauer eingerüstet ist.

Planungsentwürfe - So soll es einmal aussehen!

Planungsentwurf für die Außenfassade der Planungsgesellschaft für Haus- und Stadterneuerung (PHS) mbH
Planungsentwurf für die Außenfassade der Planungsgesellschaft für Haus- und Stadterneuerung (PHS) mbH
Planungsentwurf für die Außenfassade der Planungsgesellschaft für Haus- und Stadterneuerung (PHS) mbH